3. Wegeneubau, Wegeausbau

 

3.1 Ausbau eines Forstwirtschaftsweges auf gering tragfähigem Boden 
 

Präsentation:
HessenForst Technik


Welchen Zweck haben Waldwege?, Nutzung von Waldwegen, Tragfähigkeit, Untergrundverbesserung von Wegen dargeboten – diese Themen werden am
Exkursionspunkt behandelt.

Um die vielfältigen Wirkungen und Produktvarianten von Wäldern angemessen nutzen zu können, bedarf es einer sinnvollen Grunderschließung durch Wege
bzw. Straßen.
In der Ebene gelten Waldflächen ab einer Wegedichte von 15 – 30 lfm ganzjährig LKW­befahrbar/ha Holzbodenfläche, im Bergland ab einer Wegedichte von 30­50 lfm ganzjährig LKW­befahrbar/ha Holzbodenfläche als
erschlossen.
Die Ausführung des Waldbzw. Forstwirtschaftswegebaus erfolgt meist in sand­wasser­gebundener Bauweise. Diese nicht gebundenen Fahrbahndecken
sichern längerfristig eine kostengünstige Instandsetzung bzw. Unterhaltung der Waldwege, was wiederum eine langfristige Nutzung der Wege sicherstellt, wenn bestimmte Parameter beim Neubau der Waldwege Beachtung
finden.
Es wird der Ausbau eines Forstwirtschaftsweges auf gering tragfähigem Boden in drei Bauphasen gezeigt.

 
Sie sind hier: Praxisdemonstrationen 2019
Deutsch
English
Polski