4 Holzvermessung - Sortierung

 

4.4 Erfassung von inneren Holzmerkmalen – die Rotfäule

Trotz der bisher schwer abschätzbaren Risiken durch den Klimawandel gilt die Fichte deutschlandweit als „Brotbaum“ der Forstwirtschaft, so dass, wo es sinnvoll und möglich ist, ein hoher Anteil an Nadelholz im Mischbestand erhalten bleiben sollte. Neben dem Klimawandel wird das Holz der Fichte häufig durch Rotfäule gefährdet, welche durch Stammverletzungen oder Wurzelkontakt mit infizierten Bäumen in den Stamm gelangt und das Holz abbaut. Das Fichtenholz wird heute vor allem mechanisiert durch Harvester im Wald geerntet. Die Güteansprache und Aushaltung erfolgt hierbei neben der anspruchsvollen Maschinensteuerung durch den Maschinenführer im Sekundentakt. Angesichts der vielfältigen Aufgaben und des hohen Zeit- und Leitungsdrucks kann es hierbei zu Fehlentscheidungen kommen, die Wertschöpfungsverluste auf unterschiedlichen Ebenen des Verkaufs- und Verarbeitungsprozesses vom „Wald ins Werk“ verursachen. Der Preis eines einzelnen Stammabschnittes ergibt sich aus seinem Volumen und seiner Qualität (Güte). Der Fäulebefall durch die Gruppe der Rotfäule hervorrufenden Pilze verursacht beim Verkauf von Fichtenholz an die holzverarbeitende Industrie einen Wertverlust von 30 bis 60 Prozent. Die grundsätzlichenMöglichkeiten zur Automatisierung und Objektivierung der Qualitätsansprache hinsichtlich des Vorkommens der Rotfäule wurden im Forschungsprojekt „UltraLog“ untersucht. Innerhalb des Forschungsprojektes wurde die Schädigung von Fichtenholz mit Hilfe unterschiedlicher Messmethoden ausgehend von einer qualifizierten visuellen Einschätzung bis hin zur vollautomatisierten Einschätzung der Rotfäuleschädigung mit der Röntgen Computertomographie an Stammholzproben untersucht. Hierbei wurden frisch eingeschlagene Stammholzabschnitte zuerst zerstörungsfrei per Röntgencomputertomographie als Referenz gemessen und anschließend mit experimentellen Ultraschall- und
Radarmessungen untersucht. Die be-schriebene Kombination von Ultraschall- und Radarmessung könnte zu einem Messsystem zur Anwendung während der Holzernte mit dem Harvester weiterentwickelt werden und würde die Holzernte auf hohem Niveau verbessern und wesentlich erleichtern.

Holzernte in Rotfäule geschädigten Fichtenbeständen
 
Sie sind hier: Praxisdemonstrationen
Deutsch
English
Polski