Sonderschau "Waldbrandverhütung - Jede Minute zählt"

Die Sonderschau zeigt auf der Grundlage von 15 Jahren Einsatzerfahrung die sensorgestützte, automatisierte Waldbrandfrüherkennung Fire Watch® im Land Brandenburg.

Das Bundesland Brandenburg mit seinen 1,1 Mio. Hektar Waldfläche gehört zu den waldreichsten Bundesländern in Deutschland. Auf mehr als drei Viertel der Waldfläche dominiert die Baumart Kiefer. Ausgedehnte Kiefernwälder, leichter Sandboden, wenig Niederschlag - unter diesen Voraussetzungen ist auch das Waldbrandrisiko in Brandenburg das Höchste in ganz Deutschland.

Die Europäische Kommission hat Anfang der 90er Jahre ein Verzeichnis der Gebiete mit hohem und mittlerem Waldbrandrisiko in der Bundesrepublik Deutschland erstellt. Das gesamte Land Brandenburg mit Ausnahmen des ehemaligen Landkreises Prenzlau wurde als Gebiet mit hohem und höchstem Risiko eingestuft. Damit ist die Mark Brandenburg hinsichtlich des Risikos vergleichbar mit einigen Regionen im Mittelmeerraum. 

Dass Waldbrände in Brandenburg bundesweit am häufigsten sind, belegen die Zahlen der vergangenen Jahrzehnte. Die Anzahl der Waldbrände im "Jahrhundertsommer 2003" wurden zwar in den vergangenen Jahren 2015 und 2016 nicht erreicht, aber dennoch brannte es 315- bzw. 231-mal in den Wäldern. Dazu kommen noch Waldbrände auf den Liegenschaften des Bundes sowie zahlreiche Feld- und Ödlandbrände, die in der Statistik des Landesbetriebes Forst Brandenburg nicht erfasst sind.

 
Sie sind hier: Sonderschauen | Waldbrandverhütung
Deutsch
English
Polski